A VENDRE

Wieder einmal steht ein Mann verlassen vor dem Traualtar. Braut France ist mit 500.000 Francs untergetaucht. Der düpierte Fast-Ehemann beauftragt seinen Freund und Rechtsanwalt Luigio Primo, die Flüchtige zu suchen und zurückzubringen. Der Italiener, der unter dem Scheitern seiner Ehe leidet, verfolgt die Spuren der jungen Frau, die sich scheinbar wahllos Männern gegen Bezahlung an den Hals wirft, bis nach New York. Hier lernt er durch Beobachtungen ihrer (Um)Welt Frances eigenwilligen Charakter kennen. Sie will nichts geschenkt und schenkt auch nichts, lässt sich Liebesdienste bezahlen. Wie in einem Puzzle setzt sich das Porträt eines Menschen zusammen, dessen Seele Trauer trägt. Subtil, kühl und schonungslos zeichnet die französische Regisseurin Laetitia Masson das Psychogramm einer Frau, die aus Angst vor den Fesseln der Liebe in die Unabhängigkeit flüchtet.

Preise
1999 Nominiert für César Awards – Beste Hauptdarstellerin (Sandrine Kiberlain)